StudiVZ und MeinVZ kapitulieren vor Facebook – SchülerVZ wird zu IDPool

Die deutschen sozialen Netzwerke von Holtzbrinck International sollen komplett umgestaltet werden – die VZFirma wird zu Poolworks umbenannt und nur noch SchülerVZ soll dann unter IDPool weitergeführt werden und das zentrale Element der VZ-Netzwerke sein.

Das SchülerVZ soll dann den Austausch auch von Hausaufgaben oder schulischen Arbeiten unterstützen und zum edukativen System ausgebaut werden, hieß am heutigen Nachmittag. Früher war StudiVZ der Marktführer in Deutschland und wurde seit 2010 von amerikanischem Marktführer Facebook schnell überholt. Dadurch sanken die Benutzerzahlen von den VZ-Netzwerken stetig. So hatte man nur noch vier Millionen Besucher im Februar 2012 (zum Vergleich: 10 Millionen/Februar 2011)

Für StudiVZ und MeinVZ wird ein neues Konzept erarbeitet und bis zum Ende des Jahres fertiggestellt. Auch musste man 25 Beschäftigte entlassen und so hat Holtzbrinck nur noch 50 VZMitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.